Donnerstag, 22. Dezember 2016

Advent zweiundzwanzig - Führung und Formung

Maria eilt über das Gebirge zu ihrer Base Elisabeth. Und Elisabeth begrüßt sie als die Mutter des Herrn. Danach singt Maria ihr Magnifikat.
Man kann manches anführen, um sich diese Szene zu erklären ... Aber die Hauptsache bei der Erklärung muß doch wohl ... sein: Die Heilige Schrift sagt, daß Elisabeth vom Heiligen Geiste erfüllt wurde. Nur so erkennt sie in ihrer jungen Verwandten die Mutter des Messias. Und aus diesem Geiste ergänzt sie den Gruß des Engels: "Du bist gebenedeit unter den Weibern, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes".
Wir verstehen diese Adventsszene erst, wenn wir betrachten, wie der Geist Gottes in ihr wirkt: Alles Nahekommen Gottes wird vorbereitet, bewirkt und fruchtbar gemacht durch den Heiligen Geist. Jeder Advent ist eine Zeit, in der Gottes Geist führt und formt.
Alfred Kardinal Bengsch: In Erwartung der Wiederkunft. Berlin 1966. S. 36 f.

Keine Kommentare: