Donnerstag, 15. September 2016

Sententiæ CXVI

... Man müßte auch einmal den 'jugendbewegten' Begriff von "Einfachheit" und "Armut" rücksichtslos unter die Lupe nehmen - als welcher mir immer komplexer und mehrdeutiger erscheinen will, seltsam gemischt aus sehr lauteren und sehr fragwürdigen Motiven:
Was steckt da nicht alles drin! Echte "franziskanische" Ergriffenheit; - pures proletarisch-marxistisches Ressentiment gegen Besitz und Genuß - der anderen; gegen einen Lebensstil, der einem selbst unerreichbar ist, also schlicht saure Trauben; echter Wille zur Einfachheit aus vornehmer Ablehnung bourgeoiser Protzigkeit und Spießigkeit; ebenso spießige, ja barbarische "Flucht ins Primitive" im Spenglerschen Sinn, weil aus Kulturfremdheit und Kleinzügigkeit die Anstrengung von Besitz und Repräsentation gescheut wird; sehr viel Puritanismus und schlechtes Gewissen; sehr viel bequeme Bohème-Pose, in welcher es leichter ist, apart, originell, revolutionär und dergleichen zu wirken als in der Anpassung an die eigenen Umwelten; katholische "Sühne"-Einstellung - und vermutlich noch einiges mehr.
Ida Friederike Görres: Nocturnen (1949)

Kommentare:

Thomas hat gesagt…

Guten Morgen
sehr eindrücklich war die Wallfahrt gestern! Haben Sie evt noch mehr Fotos?

Herzliche Grüsse und eine gute Woche

Thomas Wallimann
www.huisli.com

Andreas hat gesagt…

Grüß Sie ... einige wenige mehr hätte ich noch. Leider kann ich auf Ihrer Seite keine Kontaktdaten finden - wenn Sie mögen, dann schreiben Sie mir Ihre Mailadresse als Kommentar (den ich dann natürlich nicht veröffentliche). Besten Gruß, Andreas