Dienstag, 31. Mai 2016

Die absolute Gewalt, die das Geschöpf besitzt

 Salve Regina - Maria Königin / Fridolinsmünster, Bad Säckingen 
Es wäre würdig und recht gewesen, hier in diesem Monat Unserer Lieben Frau Lob zu schreiben, ja: zu singen. Das soll wenigstens zum Ausklang und im Blick auf den heutigen Festtag Maria Königin geschehen - mit einigen Gedanken von Gertrud von Le Fort:
... Auch der Mann empfängt den Schöpfergeist im Zeichen Mariens, in Demut und Hingebung, oder er empfängt ihn überhaupt nicht, sondern er empfängt alsdann immer wieder nur den Geist, "den er begreift", und der im Grunde nichts zu begreifen vermag. Denn die Welt kann zwar durch die Kraft des Mannes bewegt werden, gesegnet aber im eigentlichen Sinne des Wortes wird sie immer nur im Zeichen der Frau.
Die Hingebung an Gott ist die einzige absolute Gewalt, die das Geschöpf besitzt: nur die "ancilla Domini" ist die "regina cœli". 
Wo immer die Kreatur in letzter Lauterkeit mitwirkt, da erscheint auch die "mater Creatoris", die "mater boni consilii"; wo immer das Geschöpf sich von sich selbst löst, da steht der gequälten Welt die "mater amabilis" bei, die "Mutter der schönen Liebe"; wo immer die Völker eines guten Willens sind, da bittet für sie die "regina pacis".
Das Zitat ist entnommen aus: Gertrud von Le Fort: Die ewige Frau - Die Frau in der Zeit - Die zeitlose Frau. München (12) 1934. S. 27 f. - Im Bild eine Darstellung Unserer Lieben Frau als Königin im Fridolinsmünster zu Bad Säckingen.

Keine Kommentare: