Samstag, 30. Januar 2016

Steh auf, Herr! - Einstimmung auf den Sonntag Sexagesima

Exsurge!
Quare obdormis, Domine?
 
Exsurge!
Et ne repellas in finem:
quare faciem tuam avertis,
oblivisceris tribulationem nostram?
Adhæsit in terra venter nostram:
 
Exsurge!
Domine, adiuva nos et libera nos!
Steh auf!
Was schläfst du, Herr?
 
Steh auf!
Verstoße uns nicht endgültig ...
warum wendest du ab deinen Blick,
denkst nicht mehr an unsere Drangsal?
Unser Leib ist in der Erde verklebt:
 
Steh auf!
Herr! Hilf uns! Befreie uns!
(Introitus am Sonntag Sexagesima - Ps 43, 23 f.)

... Das ist die Stimme der unerlösten Menschheit. Das ist Adams Stimme, der seine erste Herrlichkeit verlor. Das ist Christi Stimme, der in seinem Leiden die Last Adams trug. Denn vor der Erlösung klebte der Mensch im Staube, "er, der sich nicht erheben konnte, wenn Christus ihn nicht auf sein Kreuz erhoben hätte". Nicht der erlöste Mensch spricht so; denn "dem Boden klebt der nicht an, zu dem Jesus spricht: Folge mir!" (Ambrosius, Zu Psalm 118, 25).
Und doch ist es auch die Stimme der Kirche, die heute mit diesem Schmerzensschrei zum Vater ruft. Auch sie, die erlöste, lebt ja noch im Fleische und vermag die Not des irdischen, im Materiellen verhafteten Daseins bitter und lastend zu empfinden. Auch die Getreuen des Herrn, die ihm folgen, überkommt zuweilen nach vieler fruchtloser Mühe um das Reich Gottes jener Überdruß, der einem Elias das Wort abpreßte: "Genug, Herr! Nimm mein Leben! Ich bin nicht besser als meine Väter" (3 Kg 19, 4), und den Apostel ausrufen ließ: "Tag für Tag sterbe ich" (1 Kor 15, 31).
Das ist der Kern des wirklichen Christusleidens in den Nachfolgern des Herrn: Beladen sind sie mit der Schwäche und Sünde der ihnen Anvertrauten und mit der Sünde ihrer Widersacher, deren Seelen sie vergebens suchen. Beladen sind sie mit dem Gefühl ihrer eigenen Schwäche, ihres Unvermögens gegenüber einer Welt von Bosheit. Diese Leiden der Christusjünger sind wohl der tiefste Hintergrund des heutigen Introitus: der in seiner Kirche fort und fort für die Erlösung der Welt leidende Herr ruft zum Vater.
Aemiliana Löhr OSB: Das Herrenjahr. Das Mysterium Christi im Jahreskreis der Kirche. Erster Band. Regensburg (4) [nach 1940]. S. 172.

Kommentare:

viasvitae hat gesagt…

Inhaltlich und sprachlich gewaltig und schön. Eine gute Einstimmung, ich danke Dir!

Andreas hat gesagt…

Grazie!