Mittwoch, 27. Januar 2016

Sententiæ CVII

... Viele kommen in die Kirche,
sagen tausend Gebete her,
gehen fort
und wissen nicht, was sie gebetet haben.
Sie bewegen die Lippen
und hören sich selbst nicht.
Du hast dein eigenes Gebet nicht gehört
und verlangst,
daß Gott dich hören soll?
(hl. Johannes Chrysostomus, Homilia de Chananæa)

Kommentare:

viasvitae hat gesagt…

Dir fehlt eindeutig so eine Funktion, wo man 'Gefällt mir' drücken oder Sternchen vergeben kann...;) Ein tolles Zitat hast Du da jedenfalls wieder ausgegraben!

Andreas hat gesagt…

Na ja, das Ausgraben war so schwer nicht, wenn man ein ganzes Büchlein mit Zitaten des Heiligen im Regal stehen hat ... ;-)

(Schwieriger war die Ermittlung der Quelle, da sich der mutmaßlich ein wenig faule Herausgeber des Bändchens nähere Angaben schenkte).

Tarquinius hat gesagt…

Schwierig? Wo der heilige Johannes Chrysostomus die Sache doch gleich zwei mal wiederholt! Einmal in der genannten Homilie, dann noch einmal sinnigerweise in der Ecloga de oratione 2, (PG 63, 581 [linke Spalte, etwa mittig]).

Andreas hat gesagt…

Danke für den Hinweis! Hiermit ernenne ich Ihn offiziös zu meinem Ehren-Quellensuchherrn, dessen unverzügliche Beflissenheit Uns die Mühsal erübrigen wird, selbst nach den Fundstellen zu grasen ... und Gutes will ich, erledigt Er das Werk nur rasch und recht, dem Herrn darob dann sagen!