Montag, 14. Dezember 2015

Advent (14): Nihil solliciti sitis

Nihil solliciti sitis;
sed in omni oratione et obsecratione,
cum gratiarum actione,
petitiones vestræ
innotescant apud Deum.
Et pax Dei,
quæ exsuperat omnem sensum,
custodiat corda vestra
et intelligentias vestras
in Christo Iesu,
Domino nostro.
Habt keine Angst!
In allem Beten und Flehen
und unter Dank
sollen eure Bitten
zu Gott dringen.
Und der Friede Gottes,
der jedes Empfinden übersteigt,
bewahre eure Herzen
und euren Verstand
in Jesus, dem Gesalbten,
unserem Kyrios!
(Phil 4, 6 f. - Lesung am dritten Sonntag im Advent)
Manche Worte klingen anders, wenn man bedenkt, unter welchen Bedingungen sie gesagt oder geschrieben wurden. Die obigen Zeilen sind in Gefangenschaft geschrieben worden - und Paulus mußte mit der Todesstrafe rechnen. Noch ereilte sie den Apostel nicht ...

Kommentare:

Carina hat gesagt…

Er selbst musste mit der Todesstrafe rechnen, aber findet immernoch ausreichend Worte um andere zu belehren und sich um sie zu Sorgen... das ist doch mal schön! :-)

Andreas hat gesagt…

In der Tat - am grünen Tisch wurde das nicht geschrieben.