Samstag, 7. November 2015

Schon verschenkt ... ;-)

.
Geradezu druckfrisch und unberührt (sprich: in Folie verschweißt) stand heute der erste Band (Von der Taufe im Jordan bis zur Verklärung) von Benedikts Jesus-Trilogie bei der Diakonie herum - fest gebunden samt Lesezeichen in gelb und weiß ... wie immer für'n Appel un'Ei. 
.
War nun das Jagen glücklich, so ist es dennoch wenig sinnvoll, so ein Buch als Dublette im Regal zu sammeln. Also mag ichs verschenken - selbst wenn Gefahr besteht, damit Eulen nach Athen zu tragen. Wer diesen ersten Band also gerne haben möchte, schreibe einen kurzen Kommentar und schaue - bei mehreren Interessenten entscheide ein Los - am Sonntagabend hier wieder vorbei: Den Empfänger werde ich dann benennen mit der Bitte, mir die Adresse zukommen zu lassen.
.
Im Vorwort schreibt Papst Benedikt, das Werk sei Ausdruck seines "persönlichen Suchens nach dem Angesicht des Herrn (vgl. Ps 27, 8)" - es würde mich natürlich freuen, wenn der nächste Besitzer den Band nicht einstauben lässt, sondern lesend jenes "Angesicht des Herrn" mit-sucht ...
.
Update: Die Interessentin wurde per Kommentar auf ihrem blog informiert ...

Kommentare:

Braut des Lammes hat gesagt…

Oh, ja, bitte! :)

Carina hat gesagt…

Schade... Ich hätte mich auch ganz nett angeboten es in Obhut zu nehmen. ;-)