Dienstag, 29. September 2015

Wende das Gericht!

 Der hl. Erzengel Michael - Kirche St. Felix und Regula, Nollingen 
Sankt Michael
.
Du siehst das Schicksal furchtbar ausgebreitet
Und wie den Aufruhr, der dein Volk umdroht,
Geheim durchwirkt ein heiliges Gebot
Und unsre Sünde mächtig widerstreitet.
.
Du richtest nicht; aus Todesblitzen spreitet
Dein schrecklich Schwert die Schildwehr unsrer Not,
So wirst du streiten, bis im Morgenrot
Des Jüngsten Tages dir das Schwert entgleitet.
.
O scheide dann von deinem Volke nicht!
Wie du auf Erden deines Amts gehütet,
Erstreite oben uns Barmherzigkeit!
.
Du bist die Gnade; wende das Gericht!
Das Banner stürzt, des Feindes Zeichen wütet,
O wage kniend unsern letzten Streit!
.
Reinhold Schneider
.
Reinhold Schneider: Die Sonette von Leben und Zeit, dem Glauben und der Geschichte. Köln und Olten 1954. S. 206 - dazu ein Ausschnitt eines Altarbilds der Kirche St. Felix und Regula, Nollingen am Hochrhein.

Keine Kommentare: