Montag, 27. Juli 2015

Tagessplitter

Wer glaubt, die Banalisierung der leiturgía sei eine exklusiv progressive Veranstaltung, der irrt. Unzweifelhaft läßt sich das opus Dei fast bis zur Unkenntlichkeit umschwätzen und beklampfen, auf daß sich die versammelte Gemeinde darin wiederfinden und wohlfühlen könne. Das Phänomen funktioniert aber "konservativ" genauso gut: Man kann Gott im unsäglich billigen und geschmacklosen Kitsch zur Projektionsfläche frommer Gefühlsduselei erniedrigen; und selbst die postmoderne Spiritualitätsphrase findet im ausgeleiert-frommen Stereotyp noch Echo und Widerhall ... (nach einem Video auf youtube geschrieben).

Keine Kommentare: