Dienstag, 2. Juni 2015

Zum 180. Geburtstag

 Wappen des hl. Pius X. - Reute, Pfarrkirche St. Felix und Regula 
Die These, der hl. Pius X. sei für die Kirche in dieser Zeit ein hoch aktueller Heiliger, kommt in dieser Zeit bestenfalls als minority report daher; doch wer sich umschaut und sieht, wie das depositum fidei umgedeutet und geleugnet, derweil in gewissen Kreisen ein Gegensatz von Orthodoxie und Orthopraxie konstruiert und herbeigeredet wird, kommt nicht umhin, sich heute so einen Heiligen zu wünschen. Einer, der fest im Glauben steht und diesen verteidigt, aber ebenso unverbrüchlich Christus nachfolgt in Geduld und Zuneigung zu den Menschen. Einer, der den richtigen Riecher hat ... sowohl für eine ecclesia semper reformanda, für Reformen, derer die Ekklesia stets bedarf, wie auch für irrlichternde Gefahren, die stets lauern, wenn Überkommen-Vertrautes aus dem Weg geschafft wird, um neuen Ansätzen Raum zu geben: Spätere Päpste hatten diesen Riecher leider nicht immer. Heute vor 180 Jahren wurde der hl. Pius X. geboren; seine Fürbitte helfe der Ekklesia - nach seiner zweiten Geburt zur Gemeinschaft der Heiligen - durch die Zeit ... ora pro nobis!
.
Im Bild das Wappen des hl. Pius X. an einer Kniebank in der Pfarrkirche St. Felix und Regula zu Reute im Breisgau.

Keine Kommentare: