Donnerstag, 4. Juni 2015

Seines Leibs und seines Bluts teilhaftig

 Monstranz - Fronleichnams-Traghimmel, St. Michael zu Gündlingen  
Das Manna ja,
das man der Engel Brot und Nahrung nennt,
das die Hebräer in der Wüste aßen,
nahm ab und ging zugrunde,
und alle sind gestorben,
und alle, die von ihm sich nährten,
haben dadurch das Leben nicht erworben.
.
Doch meines Herren Fleisch,
da es vergöttlicht, voll des Lebens ist,
macht alle, die es essen,
teilhaft des Lebens,
beglückt sie mit Unsterblichkeit.
.
Sodann läßt er sie nicht
die Tiefen des Meeres überqueren,
führt nicht sie aus Ägypten in ein ander Land,
daß er den Menschen wieder
Früchte der Vergänglichkeit biete.
Doch auch nicht heißet uns
der Welterlöser
vierzig Jahre lang
umherwandern, damit wir dann
in der Verheißung Lande landen.
.
Nein, die mit einem Glauben,
der nicht im geringsten zweifelhaft,
getauft sind,
die macht er seines Leibs
und seines Bluts teilhaftig, führt sie alsbald
zugleich empor
aus Untergang zu Leben,
empor von Finsternis
zum Licht
und von der Erde
himmelwärts.
.
(Symeon der Jüngere, der Theologe - aus der 36. Hymne)
.
.
Symeon der Theologe: Licht vom Licht. Hymnen. Deutsch von Kilian Kirchhoff. München (2) 1951. S. 239. Im Bild zwei Stickmotive eines Traghimmels in der Pfarrkirche St. Michael zu Breisach-Gündlingen.

Keine Kommentare: