Sonntag, 19. April 2015

Gebacken ist das Osterlamm, / bald ...

... hab' ich noch mehr Kilogramm! / Alleluja! Alleluja! 
.
.
Die erste pastose Prognose: Vom Ofen aus roch es wie frische Waffeln. Ich habe zum Ende der empfohlenen Zeit reingestupft und es blieb kein Teig an der Nadel hängen. Das Versprechen des Backformherstellers ("leicht entformbar") wurde voll und ganz erfüllt. Ein Lämmlein werde ich heute Abend noch festlich zu verzieren suchen ... aber jetzt ist erst mal noch ein Hackbraten in der Röhre ...

Kommentare:

Eugenie Roth hat gesagt…

*räusper* kommt der Hackbraten auch in die Lammform? (duck und weg) ;-)

Eugenie Roth hat gesagt…

Ja, richtig, das ist so was ähnliches wie ein Waffelteig!

Eugenie Roth hat gesagt…

(Kommentar 3) und wenn der Hackbraten gelungen ist, nimmst du den selben "Teig" für deine Buletten, Fleischküchle, Fleischpflanzerln oder wie auch immer du diese Gebilde nennst ...
Deine Kochkünste machen Fortschritte !!!

Jürgen Niebecker hat gesagt…

Hackbraten in Form eines Osterlamms?

Andreas hat gesagt…

Hackbraten in Osterlammform? Das wäre ja fast erwägenswert (aber dann sollte auch Gehacktes vom Lamm dabei sein) ...

Tarquinius hat gesagt…

... Gehacktes vom Lamm dabei sein? Dann back uns mal bloß keine Weckmänner, Du!!!

viasvitae hat gesagt…

Es schaut einen irgendwie anklagend an, so wie es da liegt...
Darüber hinaus würde ich fast schon von einem Streber-Osterlamm sprechen ;)

Andreas hat gesagt…

Tarquinius, ich wohn' doch nicht in, wo war das noch gleich? Rottenburg?

Theresia, Du wissest doch: "Wer immer strebend sich bemüht, / lässt aus der Form sich lösen" (oder so).