Dienstag, 31. März 2015

Fulget crucis mysterium! (2)

Odo Casel OSB
Zunächst ist das Kreuz ein Mysterium, weil es aus den Tiefen der Gottheit hervorleuchtet und wieder in die Tiefen der göttlichen Wesenheit hineinführt. Zwar ist jedes christliche Mysterium eine Gottesoffenbarung. In ihm enthüllt sich uns der verborgene Gott. Aber nirgends hat Gott sich uns so kundgetan wie am Kreuze. 
Nur Gott konnte sich im Kreuze offenbaren. Gottes Gedanken sind unendlich erhaben über alle Menschengedanken - wie der Himmel über die Erde. Welcher Mensch hätte je gedacht, daß Gott sich im Kreuze kundtue! Zwei Offenbarungsweisen erwartete der Mensch von Gott: entweder in Macht oder in Weisheit. Paulus schreibt an die Korinther: "Die Juden verlangen Zeichen, und die Griechen suchen Weiheit; wir hingegen predigen Christus, den Gekreuzigten, den Juden ein Ärgernis, den Heiden eine Torheit, den Berufenen aber, Juden und Griechen, Gottes Kraft und Gottes Weisheit. Denn das Törichte an Gott ist weiser als die Menschen, und das Schwache an Gott stärker als die Menschen" (1 Kor 1, 22 ff.).
Gott ist der Unbegreifliche, von unendlicher Größe und Tiefe. Er ist der ganz Andere, der im Mysterium Verborgene. Wenn er sich offenbart, dann erscheint etwas, was der Mensch nicht erwartet, ja etwas menschlich Absurdes, etwas, was nach Torheit aussieht. Ein von den Menschen ausgestoßener, gekreuzigter Verbrecher soll die höchste Gottesoffenbarung sein? Tod und Leid und Elend sollen uns Gott künden? Ja! Denn da offenbart sich Gott in seiner ganzen Tiefe und Fülle, da offenbart er sich als die Liebe, als die Barmherzigkeit, als die Liebe zu den Sündern, als die ewige Agape. 
Er offenbart sich aber auch in seiner Größe und seiner Heiligkeit. Wie groß ist Gottes Heiligkeit, wenn der Gottmensch um der Sünden willen am Schandpfahl hängt! Wie entsetzlich ist die Sünde, die Gottesferne, wenn Christus um ihretwillen am Kreuze stirbt! Wie wunderbar und erstrebenswert muß aber auch die Gottesnähe sein, wenn sie einen solchen Preis verlangt! Wahrlich, unergründlich tief ist das Mysterium Gottes, das sich im Kreuze offenbart.
Odo Casel in einer Ansprache am Fest Kreuzerhöhung 1927 - in: Odo Casel: Mysterium des Kreuzes. Paderborn o.J. [nach 1954]. S. 28 f.

Keine Kommentare: