Mittwoch, 14. Januar 2015

Stuhlkreis war gestern ...

Drei untrügliche Indizien, daß es sich bei diesem offenkundig total verkannten Prachtstück - heute in einem Gerümpelladen gesichtet - um einen Volxaltar auf der ästhetischen Höhe der Zeit handelt: es ist rund wie ein Stuhlkreis und damit perfekt als ungestalte Mitte, spottet jeder liturgischen Vorgabe und hat diesen gewissen reizvoll-sinnfrei röhrenden Unterbau, in den man allerhand meditativen Schmus hineininterpretieren kann ... und das alles für gerade mal Neunzicheurofurz!

Kommentare:

Tarquinius hat gesagt…

Gleichzeitig aber auch der Beweis, dass es sich nicht um rituellen Ramsch handeln kann, ist doch der Preis: zur Erlaubtheitsbedingung ad usum Ecclesiae Concilii gehören noch ein paar Nuller drangehangen.

Bellfrell hat gesagt…

Und hast Du dem armen Ding ein Zuhause besorgt?

Andreas hat gesagt…

Nee, aber ab und zu findet man ja noch alte Kapellen, etwa im Schwarzwald, in denen kein Volxaltar vorhanden ist (und auch solche, wo einer reingewängt wurde, auch wenn eigentlich kein Platz vorhanden) ... ;-)

Aber zu niedrige Preis spricht tatsächlich gegen eine Verwendung als Volxtheke ... :-)