Mittwoch, 19. November 2014

Gekrönte Frau im Bettelgewand ...

 hl, Elisabeth von Thüringen - Glasfenster in St. Maria zu Gengenbach 
Elisabeth!
Nach vielhundert Jahren
haben wir immer noch nicht erfahren
das Geheimnis deiner Kraft,
wie du sprengtest des Leibes Haft,
um aus üppigen Fürstenhallen
hinab in die Täler des Elends zu wallen.
Gekrönte Frau im Bettelgewand,
nach so vielen Jahren sei dir bekannt,
daß wir noch immer den Reichtum nicht fassen,
von unsern gesammelten Schätzen zu lassen,
und jene, die jammernd am Wege stehn,
leichtfertigen Schrittes übersehn ...
O es bluten so viele aus Wunden,
von niemand gewaschen, von niemand verbunden!
Du mußt hinab aus den himmlischen Hallen
in unsere Täler des Hungers wallen!
Bring du das Geheimnis deiner Kraft,
das unserm Geschlechte Heilige schafft,
die segnend wie du mit lächelndem Mund
tun die erbarmende Liebe kund.
Erhöre uns, eh es zu spät!
Elisabeth!
.
Maria Koch-Doll
.
Die Katholische Anthologie. Lyrik der Zeit. Herausgegeben von Christoph Wieprecht und Wolfgang Wallisfurth. Essen 1929. S. 218. Im Bild: Das Rosenwunder der hl. Elisabeth - Glasmalerei in der ehemaligen Abteikirche St. Maria zu Gengenbach.

Kommentare:

Tarquinius hat gesagt…

Ich wünschte, ich könnte auch derart wunderbar Kirchenfenster aufnehmen!

Andreas hat gesagt…

Alles Manipulation (zum Glück hast Du nicht die windschief aufgenommene Originaldatei dieses Bildes gesehen) ...

Tarquinius hat gesagt…

Na, ist denn heutzutage gar nichts mehr echt?!? ;-)

Ich sollte mich wohl mal erneut an einer tieferen Beschäftigung mit Gimp verdingen...

Andreas hat gesagt…

Mundus vult decipi ...