Dienstag, 14. Oktober 2014

Mentula und die Synode

Mentula moechatur. Moechatur mentula? Certe.
Hoc est quod dicunt: ipsa olera olla legit.

.
Dieses Epigramm des römischen Dichters Catull (Carmen 94zählt zur Weltliteratur; nichtsdestotrotz belasse ich es aus Jugendschutzgründen an dieser Stelle unübersetzt.
.
Nur soviel: Wenn mich demnächst Gaius Valerius Catullus der Geist der Synode ein Abergeist mein neuer Interaktions-Coach zu einem ethisch verantworteten Bordellbesuch überredet, dann will ich das im Rahmen von "Gradualität" seitens der Herren Winkelepiskopaten Kasper & Consorten als Beitrag zur persönlichen Heiligung gewürdigt wissen.
.
Notabene: Mit fehlt es aktuell an äußerer Muse wie an innerer Ruhe, mich hier mit dieser Bischofssynode zu beschäftigen; obige Erwägung zählt zu den harmloseren, die mir heute in der Rübe irrlichterten ...

Kommentare:

Tarquinius hat gesagt…

Was werden die Herren schon auf Dein Anliegen antworten? Sie wird es nicht kümmern, utrum sis albus an ater homo ...

Severus hat gesagt…

"Zwar sind auch wir von Herzen unanständig,
doch diese Alten find ich zu lebendig!" ;-)

Andreas hat gesagt…

Severus,
dann hoffen wir mal, daß am Ende die Mater Gloriosa noch einschwebt und dem Spuk ein Ende macht ...

Tarquinius,
den einige Worte zuvor angesprochenen Caesar wirst jetzt aber nicht mit dem Muster an Demut und Barmherzigkeit gleichsetzen wollen?

Tarquinius hat gesagt…

Nein, denn das Bild des Dahingemeuchelten würde vielleicht zu viele unchristliche Emotionen wecken...obgleich gewissen Feldherrnqualitäten ihm auch nicht abzusprechen sind...