Sonntag, 12. Oktober 2014

Die Alte Messe auf dem Friedhof

Kurzfristig in den Genuß eines "freien" Sonntags gekommen (in Basel wurde im Blick auf ein Pontifikalamt mit Bischof Vitus Huonder in Einsiedeln nur eine ungesungene Missa gefeiert), war die Gelegenheit günstig, die "alte Messe" in der Michaelskapelle auf Freiburgs Altem Friedhof zu besuchen. Da diese Kapelle nur zu Gottesdiensten zugänglich ist, bot sich zudem die Gelegenheit, das Archiv mit einigen Bilder aufzurüsten. Das Bildprogramm weist deutlich auf die Funktion dieser 1725 geweihten Friedhofskapelle hin, deren Ausstattung aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts diverse Kriegsschäden 1944 weitgehend unbeschadet überstand (das meiste wurde rechtzeitig ausgelagert) ...
.


Die Altarbilder stammen von Simon Göser, die etwas älteren Deckenbilder von Johann Pfunner, zwei in und um Freiburger recht aktiver Meister jener Zeit; die Vorhalle der Kapelle beherbergte einen Totentanz von Göser, der vom Zeitenlauf aber so mitgenommen worden war, daß der Zyklus in den 1960er-Jahren - das Original nachempfindend - neu gemalt wurde. Hier eine Mahnung an die geneigte Damenwelt:
.

Kommentare:

Tarquinius hat gesagt…

Reichlich düster, die Überschrift...

Andreas hat gesagt…

Mhh, und wenn ich erst noch bedenke, daß ich nach der Messe mitgeholfen habe, den Volxaltar wieder zusammenzusetzen und aufzustellen ...

Tarquinius hat gesagt…

Auch wenn ich konstruktive Arbeiten von alte-Messe-Molchen durchaus löblich finde...schien Dich die erzbischöfliche Backpfeife doch nicht so einschlägig im "alten Glauben" konfirmiert zu haben. ;-)

Andreas hat gesagt…

Womöglich hätte Monseigneur fester bei reindreschen sollen?!?

(der Backenstreich war selbst bei ihm extrem "symbolisch", wenn ich mich recht erinnere) ...

Tarquinius hat gesagt…

Das hab ich mich nur zu denken getraut! :-D

(Wir hatten da so einen Spruch: Gehst du in die neue Messe, haut dir Lefebvre auf die Fresse...naja, passt natürlich nicht so ganz zu seiner Persönlichkeit, sofern ich das beurteilen kann, aber einem jugendlichen Krawallkatholiken gefiel sowas...)

Windlicht hat gesagt…

Auf dem Friedhof ist man wenigstens ungestört, meistens auch als Lebender;-) Beeindruckendes Inventar, professionell erläutert :-).