Dienstag, 16. September 2014

Exorzismen

Daß die Einlassungen von Michael Klonovsky zu unserer Zeit und deren Geist von mir sehr geschätzt werden, habe ich schon durchblicken lassen - hier einmal mehr, allein schon des Wortes vom "Bundesfreiheitsbuffo" wegen, eine Kostprobe:
... Die Ukraine mag das Interesse gewisser nicht ungefährlicher geopolitischer Spinner aus Übersee berühren, (...) deutsche Interessen finden sich dort jedenfalls nicht. Im deutschen Interesse liegen dagegen gute Beziehungen zu Russland. Ein EU-Beitritt der Ukraine hätte für Deutschland die definitive Störung der Beziehungen zu Russland und Transferleistungen in Abermilliardenhöhe zur Folge (auf der Habenseite immerhin neue Nutten für die Paolo Pinkels dieser Republik und weitere Auftrittsgelegenheiten für Bundesfreiheitsbuffo Gauck), während die Amerikaner mehrere Fliegen mit einer Klappe schlügen: 
Die Europäer verstreiten sich ultimativ mit den Russen und tragen die wirtschaftlichen Folgen, von denen die USA vollkommen unberührt bleiben, während sich das politisch-militärische Einflussgebiet der Amerikaner im heiklen einstigen Süden der Sowjetunion erweitert; zugleich verschwände das ohnedies schwächliche Gespenst einer Achse Paris-Berlin-Moskau, an dessen Exorzierung unsere Transatlantiker bekanntermaßen mit ähnlichem Eifer arbeiten wie die katholische Kirche an der Exorzierung Satans.
Allein die zu generalisierende Einschätzung der - in Teilen - mit manch geteufeltem Weltgeist klüngelnden Kirche würde ich aktuell so nicht ganz teilen wollen ...
.
Veröffentlicht hier am 5. September l.J. in den Acta diurna.

Keine Kommentare: