Samstag, 30. August 2014

Liebe aus göttlicher Tiefe

Odo Casel OSB
Dieser Mensch aber hat sich aus Liebe kreuzigen lassen. Ein anderer hatte den schrecklichen Tod verdient - ER hat ihn auf sich genommen (...) Selbst für die Guten stirbt kaum einmal jemand, ... Christus aber ist für uns gestorben, als wir noch Sünder waren (Röm 5, 6-8). Welche Liebe mußte in diesem Menschen brennen, der für die Sünder starb, für jene, die ihn kreuzigten, der am Kreuze noch für sie betete! Solche Liebe ist etwas der Welt Unbegreifliches; nur aus göttlichen Tiefen konnte sie hervorquellen (...). 
Wahrlich, der Gekreuzigte ist die erschütterndste Offenbarung der Liebe Gottes. Gott liebt seine eigene Liebe; deshalb mußte er an seinem geliebten Sohne die durch die Sünde der Menschen beleidigte Liebe rächen. Gott liebt aber auch die Welt, und so sehr, "daß er seinen eingeborenen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht untergehe, sondern das ewige Leben habe" (Joh 3, 16) Welches exemplum ist also der Gekreuzigte für die echte, wahre, tatkräftige Liebe! Für die Liebe, die nicht sich sucht, sondern den Willen der göttlichen Liebe erfüllt!
Aus einer Ansprache von Odo Casel OSB zum Fest Kreuzerhöhung 1928 in: Odo Casel: Mysterium des Kreuzes. Paderborn [nach 1954]. S. 61.

Keine Kommentare: