Sonntag, 3. August 2014

Das BamS!

Heute jährt sich der Todestag von Alfredo Kardinal Ottaviani zum 35. Mal - von interessierten Kreisen wird der letzte Sekretär des Heiligen Offiziums (und erster Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre) gerne als konservativ-garstiger Hardliner hingestellt und vorgeführt, der die Reformfreudigkeit des Zweiten Vatikanischen Konzils möglichst auszubremsen suchte und darüber hinaus den Congars und Rahners seiner Zeit des Leben schwer machte: eine Art kardinaler Unsympath, die fleischgewordene Verschmelzung von Syllabus und Index auf zwei Beinen sozusagen. Tatsächlich soll es sich, glaubt man anderen Quellen, um einen sehr freundlichen, aber auch sehr prinzipienfesten Kirchenmann gehandelt haben, der sein Geld in ein Waisenhaus steckte.
.
Doch jetzt zum BildamSonntag! ... hier ein Glasbild, das im Freiburger Augustiner-Museum zu sehen ist und den hl. Hieronymus zeigt. Was das nun mit Kardinal Ottaviani zu tun haben könnte, darauf mag sich jeder seinen eigenen Reim machen ...
.

Kommentare:

sophophilo hat gesagt…

tatsächlich... wie aus dem Gesicht geschnitten :P

Andreas hat gesagt…

Den Eindruck hege ich auch ein wenig (und das Bild ist selbstverständlich nicht entsprechend bearbeitet worden) ...

sophophilo hat gesagt…

Aber noch mehr Ähnlichkeit hat er mit einem Professor in Freiburg: Bernhard Uhde.

guckstu hier: http://www.katholisch.de/media/katholisch_de_medien/katholisch_de_bilder/universitaet_freiburg_01_bernhard_uhde_730x_.jpg

Andreas hat gesagt…

Sagen wir mal: Interessant, wie ähnlich Uhde Ottaviani sieht. Hoffentlich nicht die einzige Ähnlichkeit ... ?!?