Freitag, 4. Juli 2014

Brevier beten für Eilige

Auf Fratzbuch segelte mir heute das folgende Bild samt Anleitung zu zeitsparendem Stundengebet in die Chronik:
.
.
Ich übersetze hier mal den lateinischen Teil:
Der kürzeste Ritus zur Verrichtung des Breviergebets.
Zuerst ist das Gebet des Herrn und der Englische Gruß zu sprechen, darauf:
a. b. c. d. e. f. g. h. i. k. l. m. n. o. p. q. r. s. t. u. w. x. y. z.
V: Durch dieses ganze Alphabet. Alleluja. R: Sei zusammengefasst das ganze Brevier. Alleluja.
Lasset uns beten: Gott, der du gewollt hast, daß aus vierundzwanig Buchstaben die ganze Heilige Schrift und dieses Brevier zusammengeführt wird: Füge aneinander und trenne, setzte, ordne und nimm an aus diesen vierundzwanzig Buchstaben die Metten mit den Laudes, die Prim, Sext und Non, die Vesper und die Komplet: Durch Christus, unseren Herrn.
Man achte auf das Detail: Offenbar kann man sich damit nicht um die Terz drücken ... ;-)

Kommentare:

Huppicke hat gesagt…

*schmunzel*

Die Jesuiten sind doch die schlauen Füchse unter den Ordensleuten, oder?

sophophilo hat gesagt…

Wie geil! Wo is das raus?

Andreas hat gesagt…

Wüßte man es ...

Frischer Wind hat gesagt…

Köstlich! :-))

Anonym hat gesagt…

Wie wahr: "Man achte auf das Detail". Und erweitere in der hausgemachten Übersetzung die "viginti quatuor litteris" daher nicht routinemäßig auf 26, Herr Organist!

jos.m.betle hat gesagt…

Der springende Punkt: es gilt nur für die Jesuiten; wer hätte das gedacht ...
:-)

Andreas hat gesagt…

Gut beobachtet, Anonym ... in der Übersetzung war es freilich richtig wiedergegeben, nur im Alphabet oben nicht. Ich hab's korrigiert und J samt V rausgeschmissen. Jetzt stimmts - Danke ;-)

Elsa hat gesagt…

Sollte von daher vielleicht sogar die Wurzel der Redewendung "Jetzt mach mal keine(n) Terz hier!" stammen??

Anonym hat gesagt…

Wäre es möglich, das so zu veröffentlichen, daß es weitergeschickt werden kann, einschließlich des lateinischen Textes,
der sonst nur als Grafik mit einer Leerstelle wiedergegeben ist? Für den Lateinkenner aber Technikdoofen...
Gruß und Dank

Andreas hat gesagt…

Mhh, leider nein.

Ich würde auf das Original-"Bild" klicken (linke Maustaste > Bild speichern unter) und das Bild speichern. Danach könnte man die Datei vom eigenen Rechner aus z.B. auch in ein Word-Dokument einfügen. Die Übersetzung (wenn es denn an dieser nun nichts mehr zu bemängeln gilt *grins* und man sie denn auch mitnehmen möchte) ließe sich dann per Copy and Paste dazu einfügen (zwischen den Absätzen werden zusätzlich Punkte erscheinen, die ich aus Darstellungsgründen nicht sichtbar einfüge, aber die kann man löschen).

Tarquinius hat gesagt…

Ich kenne dies unter dem Namen: Ritus Brevissimus Recitandi Breviarium pro Itinerantibus et Scrupulosis.

Außerdem fehlt noch nach der Oration:

Signat se dicens: Sapienti pauca.

V. In pace in idipsum.
R. Dormiam et requiescam.