Donnerstag, 24. April 2014

Bauernbarock mit Brutalo-Bronze

Neuerdings soll man ja an die Peripherie gehen. Das habe ich mir heute zu Herzen genommen und bin in eine der äußersten Ecken, die mit meiner Monatskarte erreichbar sind, gefahren - nach Oberprechtal. Die Pfarrkirche Mariä Krönung bietet überwiegend ländliches Barock irgendwie aus der Zeit zwischen (mutmaßlich) 1750 und 1950. 
.

Nach dem Konzil, geschätzt in den 1980er-Jahren, wurde mit dem Barock gebrochen und unter anteiliger Aufwendung von (damals beliebter) Brutalo-Bronze diese aufregend-bezaubernde Mensa dahingestaltet:
.
.
Immerhin - auf dem Altartisch liegt ein Kreuz, die Kerzen sind rechts und links angeordnet und die Altarplatte muß obendrein nicht, wie so oft, als Blumenbank herhalten. Die Dekorationen drumherum sind durchaus liebevoll arrangiert; da all das aber von einem Stuhl-(Halb)-Kreis umstanden wird, wirkt das Presbyterium ziemlich zugestellt.
.
Recht reizvoll nimmt sich die neobarocke Oberprechtäler Schwarzwaldlandschaft mit Wald und Wild und Bauern und Hof samt hommage an den Schöpfer im Deckengemälde über der Orgel aus ... Lob und Dank für Deine Herrlichkeit:
.

1 Kommentar:

MC hat gesagt…

Solange der Stuhlkreis sich nicht schließt und die Gemeindelektorin während der Messe auf der anderen Seite des Altars stehend den Priester imitiert ...