Freitag, 6. Dezember 2013

Da ist ein Bischof im Busch

In Teilen der Blogozese hält sich die Achtung vor dem Weihnachtsmann mit rotem Wams und Rauschebart ja in Grenzen; das kann ich verstehen, sehe die Sache aber etwas lockerer. Zumal es leichter fällt, einen Weihnachtsmann in Stücke zu hauen und zu verdrücken als einen Schokobischof in vollem Ornat. 
.
Trotzdem war ich heute erfreut, als ich beim Einkaufen auf eine Palette bischöflicher Nikoläuse stieß, wenngleich etwas miniaturesk angelegt und daher mutmaßlich rasch gegessen - aber vorerst werde ich meinen Bischof, wie es mich die Altvorderen lehrten, bis Heiligabend ins Fenster stellen, damit er das Christkind Willkommen heiße ...
.

Ehe jemand fragt, woher Seine Exzellenz rührt: aus'm Kaufland ... ;-)

Kommentare:

Braut des Lammes hat gesagt…

Ich bin da völlig leidenschafts- oder auch hemmungslos: ich beiße sowohl Schokoladenbischöfen als auch Weihnachtsmännern den Kopf ab. Bischöfe sind hier eigentlich nicht käuflich zu erwerben.

Bellfrell hat gesagt…

Unser Bischof liegt schon flach, ähm,also sein Ornat...

Archangelus hat gesagt…

Ich decke mich seit Jahren im benachbarten Österreich mit Schokonikoläusen ein. Die gibt es dort noch in jedem Supermarkt in mehreren Ausführungen.

Andreas hat gesagt…

Das mit der Käuflichkeit gibt mir ohnehin zu denken ... womöglich macht man sich der Simonie mitschuldig ... *grübelfürcht* ...???

Braut des Lammes hat gesagt…

Muß man bei Simonie nicht das Amt mitkaufen? Falls es irgendwo Ämter gibt, die aus Schokolade sind, gebe man mir bitte Bescheid ;)

Andreas hat gesagt…

Nun denn, man kauft sich ja den Bischof und verleibt sich das Amt hernach gewissermaßen mit ein ...