Montag, 25. November 2013

Wir glauben an Gott - lebenslänglich ... mehr als ... entschieden

Das Freiburger Seelsorgeamt hat sich in letzter Zeit zwar mit der Gunst der Medien und Meinungsmacher, nicht aber mit Ruhm bekleckert. Zum Ausklang des Jahres des Glaubens wurden jedoch einige Hingucker bereitgestellt, die ich für durchaus gelungen halte, um Glaubensthemen in einer Gesellschaft anzureißen, die oft nicht einmal mehr die Sprache des Glaubens versteht. Über einfache Bilder werden diverse Glaubensinhalte leichtfüßig transportiert, teils gewitzt, teils poetisch. Die Motive sind auf der jüngst aufgeschalteten Seite wir-glauben-an-gott.de zu finden. 
.
Hinter einige Texte dieser Seite muß jedoch ein Fragezeichen gesetzt werden. "Messopfer" (womit der Opfercharakter der eucharistischen Mysterienfeier gemeint scheint) ist zum Beispiel spätestens seit den Beschlüssen des Konzil von Trient keineswegs nur irgendeiner "der im Laufe der Geschichte unterschiedlichen Namen", welcher eine "wechselnde Interpretation" des Geschehens bezeichne (vgl. hier). Für eine Materialseite, die Katechese und Seelsorge unterstützen möchte, ist mir so eine Formulierung zu unpräzise und mißverständlich, ganz zu schweigen vom Verdacht, daß die Opfertheologie der Eucharistie als zeitlich bedingte Interpretation damit ad acta gelegt werden könnte.
.
Nun drei der nicht unsympathisch geratenen Bildmotive - zum Herunterladen hier dargeboten:
.


Keine Kommentare: