Mittwoch, 16. Oktober 2013

Die ultimative Rabattschlacht

Hallo, liebe Mitblogger und Leser!
.
Die Zeiten sind schwierig, Strom wird wieder teurer, Mieten steigen, nächstes Jahr schlägt bei mir die Müllabfuhr mit einer Erhöhung auf, obwohl man in Freiburg ohnehin schon kräftig dafür löhnt. Die kleinen Nutella-Gläser lassen sich kaum noch, es sei denn bei Angeboten, für unter zwei Euro abgreifen. Sogar das zwielichte Hühnerfleisch, das Discounter üppig verkaufen, hat preislich zugelegt - womöglich sind ja die Federvieh-Antibiotika ebenfalls im Preis gestiegen, wer weiß? Selbst die Bild kostet schon wieder zehn Cent mehr.
.
Aber es gibt auch gute Nachrichten!
.
Reise geplant? Fernweh? Condor-Flüge kann man aktuell in allen Klassen (!) satte 2o Prozent billiger bekommen! 20 Prozent Nachlass lassen sich auch bei Center Parks ergattern! Immerhin 10 Prozent gibts bei Meiers Weltreisen oder Dertour oder ADAC Reisen. Und wenn Koffer und Reisetasche aus dem Leim gehen? Dann rasch zu biaggi: Jedes Teil ein Viertel billiger!
.
Andere Baustelle ... Karre gerade zu Schrott gefahren? Wie wärs mit einem neuen Volkswagen15 Prozent Rabatt gibts hier auf ein Grundmodell, dazu 30 Prozent Rabatt auf Sonderausstattung. Und derzeit zusätzlich bis zu 1000 Euro Rabatt auf Sonderausstattung. Und wenn die Wolfsburger Karre nicht wummt ... dann ab zu Mercedes oder BMW: 15 Prozent auf Neuwagen, 1o Prozent auf Gebrauchte zudem bei den Münchnern! Oder lieber einen neuen Audi? 15 Prozent! Rabatt zu mau? Opel bietet "20 Prozent Rabatt auf Neuwagen - auch für Sonderausstattung. Finanzierung und Leasing möglich". Porsche und Jaguar lassen übrigens auch mit sich reden, nur wird der Nachlass nach individueller Absprache gewährt, dürfte aber satter ausfallen als beim Angebot des Händlers vor Ort.
.
Mehr Rabatte gefällig? 25 Prozent bei Apollo Optik vielleicht, damit man keinen Rabatt übersieht? Bis zu 10 Euro weniger Monatsbeitrag bei Fitness First? 15 Prozent auf Mode von Lands End? 20 Prozent auf Skier und Zubehör von Völkl? Manches wächst sogar gratis rüber! Einen Tag im Europa Park zum Beispiel, Begleitperson inbegriffen. Oder Minigolf am Kurhaus in Ruhpolding.
.
Was lernen wir? Die Welt kann weit billiger sein, als wir denken. Man muß nur wissen, wer seinen Kram zur Zeit günstiger anbietet oder gleich ganz auf Knete verzichtet. Und man muß mit einem Presseausweis wedeln können (ins Reich der medienbetretenen Vergünstigungen kann man alsdann hier abtauchen).
.
Man muß zumeist nicht einmal etwas über die widerfahrene Wohltat schreiben. Die meisten Medienvertreter würden, unter uns gesagt, über die Umstände der Wohltat ohnehin nur ungern schreiben wollen. Das könnte schließlich nach Bestechung, Vorteilsnahme, Parteilichkeit oder sonstwas stinken. Deswegen nehmen Journalisten die sogenannten Journalistenrabatte selbstverständlich nie und nimmer in Kauf und schon garnicht an, sondern lesen nur, das aber zuhauf, die entsprechenden Newsletter, um im Rahmen des aktuellen Zeitgeschehens und des journalistischen Durchblicks à jour zu bleiben.
.
Anstelle niederträchtiger Unterstellungen also lieber noch einen Schlusstipp: Autobauer bieten mehrtägige Autotests für Journalisten an, unter Umständen mit Flug etwa auf die Balearen, Testkarre zur freien Verfügung und Unterbringung in Nobelherbergen, sozusagen all inclusive. Gibts in der Regel jedoch nicht für alle. Will man die Regel umgehen, kann es helfen, nebst einem Presseausweis in der Tasche einen Autojournalisten im Bekanntenkreis zu haben, der dann eben "einen Vertreter" hinschickt (weil er selbst womöglich für die Konkurrenz gerade eine Karosse auf der Nachbarinsel testet).
.
Warum aber schreibe ich das alles?
.
Weil ich heute irgendwo die saudumme und tendenziöse Schlagzeile gelesen habe, "deutsche Bischöfe" nähmen "gerne Annehmlichkeiten" an. Das schreibt mir gerade das rechte P...

1 Kommentar:

Geistbraus hat gesagt…

na die Bischöfe geben doch auch gerne mal Rabatt, aktuell z.B. in Freiburg gibts unsern Herrn radikal verbilligt, für wiederverheiratete Journalisten auch ganz ohne Gegenleistung, Bekehrung u.dgl. nicht nötig, greifen Sie zu und berichten Sie anschließend recht freundlich über uns...