Sonntag, 27. Oktober 2013

Das Königreich für Gott

Christus der Allherrscher - Erzbischöfliches Ordinariat Freiburg
.
Wann wird in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus das Hochfest Christkönig gefeiert? Am letzten Sonntag im Oktober (mithin heute), so lautet die gängige Antwort - freilich nur die halbe Wahrheit. In der Enzyklika Quas primas, mit welcher Pius XI. 1925 das Fest in das Kirchenjahr einführte, wird der Termin etwas genauer umrissen:
Es soll jedes Jahr am letzten Sonntag im Oktober, also an dem Sonntag, der dem Fest Allerheiligen unmittelbar vorausgeht, auf der ganzen Erde begangen werden.
Der Bezug zum Allerheiligenfest rührt nicht von ungefähr. Die Texte der Messe und des Stundengebetes reden nicht nur von Christus als dem König, sondern auch von seinem Reich, das unter anderem als das Reich jener bestimmt wird, die den Heiligen zuzuzählen sind - und hierzu zählt jeder Christ im Stand der heiligmachenden Gnade.
Ihr mögt mit Freude dem Vater Dank sagen, der uns befähigt hat, am Erbe der Heiligen im Lichte teilzunehmen! (Kol 1, 12 - in der Lesung der Festmesse).
Er machte uns zu einem Königreich für Gott, seinen Vater, der Erstgeborene von den Toten, der Herrscher über die Könige der Erde. Alleluja! (Antiphon zum Benedictus in den Laudes).

Keine Kommentare: