Donnerstag, 8. August 2013

Ol' Man River

Ein kleiner Nachtrag zum gestrigen Spirituosen-Beitrag - auch wenn es übelstwollenden Unterstellungen (hier!) Zunder zu geben scheint ... 
.

Kommentare:

Alexander hat gesagt…

Ich steh mehr auf orthodoxen Wodka, Balalaika und Wolgalied. Mit Negermusik und Whisky konnte ich noch nie viel anfangen.

Pro Spe Salutis hat gesagt…

O tiefe russische Seele! Nehmen wirs doch katholisch-weit: Auch ein guter Wodka zündet in der Kehle (allerdings bekommt man hier kaum welche, die den Namen verdienen).

Der Komponist von "Showboat" war übrigens so schwarz wie, sagen wir mal: ein Schimmel ... ;-)

Alexander hat gesagt…

Echten Wodka erkennt man ganz leicht. Finger ins Glas stecken und ihn mit dem Feuerzeug anzünden: Wenn das Gesöff mit reiner blauer Flamme verbrennt, ist alles in Ordnung. Alles andere sollte man von seiner Kehle fernhalten, es sei, man will ein Auge riskieren. (Eine der wichtigsten Überlebensregeln, wenn man durch die russischen Provinzen reist.)

Gut. Negermusik ist für mich Ausdruck amerikanischer Lebensweise, also verkörpert sie alles, was ich zu hassen lernte. Die Hautfarbe spielt dabei eigentlich keine große Rolle. Meine kindliche Vorprägung wirkt nach: Aus mir wird weder ein Amerikaner, noch ein Demokrat. Nicht, dass ich es vielleicht nicht könnte. Ich will es einfach nicht.