Montag, 5. August 2013

Da berühren sich Himmel und Erde ...

Das Schneewunder von Rom - die weiße Fläche in der unteren Bildmitte
deutet den Grundriß der Basilika an, die wir heute als Santa Maria Maggiore 
kennen; oben das dort verwahrte Bild Salus Populi Romani, flankiert von 
Papst Liberius und dem Stifter - Altarbild in der Kirche St. Ursula, Freiburg
.
"Sind eure Sünden auch scharlachrot, sie werden weiß wie Schnee" (Jes 1, 18) - es ist ein schönes Bild, welches uns die Legende überliefert: daß es Schnee gewesen sei, der in Rom den Platz gewiesen habe, an dem Unserer Lieben Frau eine Kirche errichtet werden sollte. Der Schnee verweist auf die Makellosigkeit der heiligen Gottesgebärerin: Das Geschöpf als vollkommener Spiegel seines Schöpfers - von fern klingt bereits das hohe Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel an. Da berühren sich Himmel und Erde in der Tat.

Keine Kommentare: