Montag, 15. Juli 2013

Vor dem Empfang des Herrenmahles

Das Heilige den Heiligen!
.
Dadurch nahen wir uns 
der Majestät dieser Gemeinschaft, 
in diesem Sinne 
mit diesem Opfer und 
mit diesem Bekenntnis, 
mit Furcht und
mit Liebe
.
muß die heilige
und unsterbliche Speise
empfangen werden.
.
In diesem Sinne antworten alle,
sobald der Priester
.
das Heilige den Heiligen
.
gesagt hat, und sprechen:
.
Ein heiliger Vater,
ein heiliger Sohn,
ein Heiliger Geist!
.
Sie bekennen, daß die
Natur wahrhaft heilig ist,
welche Vater, Sohn und Heiliger Geist ist, 
.
jene Natur,
die als einzige 
von Ewigkeit existiert
und als einzige
unwandelbar ist
und als einzige
die Heiligkeit dem verleihen kann, 
dem sie will.
.
Sie fügen nun an:
.
Ehre sei dem Vater
und dem Sohn
und dem Heiligen Geist
in alle Ewigkeit. Amen.
.
aus der zweiten Homilie über die Eucharistie (16. Homilie) des Bischofs Theodor von Mopsuestia (um 350-428), Nr. 23 in: Theodor von Mopsuestia: Katechetische Homilien. Zweiter Teilband. (Fontes Christiani 17/2). Freiburg 1995. S. 438.

Keine Kommentare: