Freitag, 7. Juni 2013

Enzyklikales Problem?

Papst Franziskus beabsichtige, ganz neu ist die Nachricht nicht, in nächster Zeit zwei Enzykliken zu veröffentlichen: Eine eigene über eine "arme Kirche" und eine weitere über den Glauben, die weitestgehend noch von Benedikt XVI. stamme. 
.
Letzterer Fall ist delikat; man soll ja nicht schavanisieren - aber papæ emeriti, diese Ansicht scheint sich durchgesetzt zu haben, veröffentlichen nun einmal keine Enzykliken. Die Lösung stelle ich mir so vor:
.
Franziskus
durch die Gnade Gottes Papst etc. etc. etc.
an die Gläubigen:
Gruß und Segen!
.
Über den Glauben schreibt mein verehrter Vorgänger Benedikt XVI.:
[es folgt der Text unseres papa emeritus].
.
Dem schließe ich mich voll und ganz an!
.
Gegeben zu Rom am etc. etc. etc. 
Franziskus pp.

1 Kommentar:

clamormeus hat gesagt…

Wär doch prima so, wenn sich denn Papst Franziskus dem Text Benedikts tatsächlich ganz anschließen kann. Und auch eine starke Geste

Eine überarbeitete Fassung dagegen würde viel Spekulatius fabrizieren, nach dem Motto: was ist jetzt von wem u.s.w