Mittwoch, 22. Mai 2013

Süßer als Honigseim: Das Rechte verkosten

Deus, qui corda fidelium Sancti Spiritus
illustratione docuisti:
da nobis in eodem Spiritu recta sapere
et de eius semper consolatione gaudere.
.
So lautet die gewiß bekannteste Oratio um den Beistand des Heiligen Pneumas. Wir bekennen, Gott habe die Herzen der Gläubigen durch die Erleuchtung des Heiligen Pneumas unterwiesen. Aus diesem Grund bitten wir alsdann, dass er uns in demselben Geist das Rechte erkennen lasse und wir uns in der Tröstung dieses Geistes immerdar freuen mögen.
.
Bemerkenswert ist die Wendung, wir mögen durch das Heilige Pneuma "das Rechte erkennen": recta sapere. Die Übersetzung ist korrekt; schürfen wir aber in die Tiefe der Bedeutung des lateinischen sapere, so stoßen wir auf einen ursprünglicheren Sinn - sapere bedeutet in erster Linie "schmecken" oder auch "verkosten". Da nun die Alten mit der Erkenntnis des Wahren, des Rechten geradezu eine Genußerfahrung postulierten, wuchs dem Wort sapere die Bedeutung "erkennen" zu. Dahinter stand der Gedanke, daß allein das Wahre wohlschmeckend sein kann und beispielshalber etwas nur schön ist, insofern es in der Wahrheit steht. Ist dem aber so, dann erkennt der Geist nicht nur einen Sachverhalt, sondern er genießt die Fülle, die sich ihm hierbei erschließt.
.
Recta sapere - das Rechte verkosten: Dahin zu kommen, bedarf unsere von der Sünde verwundete Natur des Beistandes des Heiligen Pneumas; dann können wir mit dem Psalmisten sprechen:
.
Wie süß sind meinem Gaumen deine Worte,
weit süßer meinem Mund, als Honigseim (Ps 118, 103).

Keine Kommentare: