Sonntag, 31. März 2013

Nachrichten im Bad

Gestern, Osternacht, zu vorgerückter Stunde, meinereiner im Bad, zähneputzend. Eine Nachrichtensprecherin von DRadio Kultur erzählt etwas von Papst Franziskus. Sinngemäß: Er habe die Christen gerade aufgefordert, sich Neuem nicht zu verschließen. Nächstes Thema ... 
.
Zerknirscht sei zugegeben: Es schrillten ein wenig die Alarmglocken. Domine salvum fac ... was plant Il Santo Padre jetzt schon wieder? 
.
Meinereiner unterliegt zunehmend einer leichten Hysterie, sobald mir einerseits die Medien unseren Papst beständig als den Mann unterjubeln wollen, der die Kirche verändern soll und will und wird (klar, welche "Agenda" gemeint ist), derweil andererseits bei einem sonst sehr lieben Mitmenschen die Warnung für Unruhe - und er damit für ebensolche - sorgt (klar, welche "Warnung" gemeint ist) ... stöhn!
.
Ich habe mir übrigens 200 Gebetszettel mit Papst Franziskus drauf bestellt* und erwäge, all jene damit zu bewerfen, die sonst noch mit dieser bekloppten "Warnung" um die Ecke kommen. Für die Medien muß ich mir wohl etwas anderes einfallen lassen. Apropos Medien ...
.
Heute, Ostermorgen, zu früher Stunde, meinereiner im Bad, rasierschaumbewehrt. Eine Nachrichtensprecherin von DRadio Kultur erzählt etwas von Papst Franziskus. Sinngemäß: Er habe die Christen gestern aufgefordert, sich dem Neuen nicht zu verschließen, das von Christus komme. Ich fühle mich eindeutig besser ... auch wenn der Kyrios viel unberechenbarer ist, als Papst Franziskus es je sein könnte!
.
* Per Antwortmail wurde mir bestätigt, daß ich jetzt "Kunde der Deutschen Bischofskonferenz" bin ... ob die auch zu Weltbild gehört? ;-)

Kommentare:

Eugenie Roth hat gesagt…

Die Warnung kommt (angegebene Bibelstelle unbedingt lesen!!!)!!!
http://eugenieroth.blogspot.de/search?q=warnung

Bellfrell hat gesagt…

Ostersonntag, 06.00 Uhr verkündet die Nachrichtensprecherin des ORF (ORF Salzburg= Plemplem Nachrichtenversion), daß Papst Franziskus, wesentlich schlichter gekleidet als sein Vorgänger, die Osternacht gefeiert habe. Donnerwetter, diese Medien verstehen es, die wirklich wichtigen Botschaften an das Plemplem Land weiterzugeben.



Anni Freiburgbärin von Huflattich hat gesagt…

Donnerwetter Herr Organist!

Du hast ein Bad und nutzt es zum Zähne putzen und rasieren?

Bei Deinem Radioprogramm täte ich Dir raten, Dein Bad als Deine Hausapotheke zu nutzen, vollgestopft mit Medikamenten gegen Magengeschwüre.

Liebe Grüße

Anni Freiburgbärin von Huflattich

Pro Spe Salutis hat gesagt…

Da in der Küche selbiger Sender läuft und ich mich dort öfter aufhalte, als im Bad ... habe ich dort auch die Hausapotheke deponiert. Im Fall von Magenproblemen hält die allerdings nur Natron bereit.