Sonntag, 13. Januar 2013

Wir feiern das Konzil 5: Weiterhin wonnigliche Weihnacht

"... froh, froh, froh! Benedicamus
Domino!" ... erfreuter Hirte,
Krippe in St. Nikolaus, Elzach
Alldieweil zum Abschluß dieses Tages der Weihnachtszeit Ende (zumindest gemäß Kalender der ordentlichen Form des römischen Ritus) wahlweise hier festgestellt und dort auch ein wenig beklagt wird, hier ein Posting aus der närrischen Ätsch, früher vor Annibale war ja alles sowieso viel schöner-Reihe. Und natürlich nutzt meinereiner auch diese ziemlich sinnfreie Gelegenheit, um wieder einmal das Konzil zu feiern! Es soll schließlich niemand sagen können, auf dieser Seite würde dem Konzilsjubiläum nicht hinreichend Rechnung getragen.
.
Stellen wir also fest: Alte-Messe-Molche mußten zwar heute damit leben, daß das Fest der Heiligen Familie (das Offizium sollte man vielleicht doch einmal überarbeiten; die Lesungen der zweiten Nocturn kommen doch etwas arg zeitgebunden herüber) das Gedächtnis der Taufe des Herrn aus dem Rennen geschmissen hat, aber dafür weihnachtet es bei meinereiner mit dem Segen der Kirche noch bis zum Fest Mariä Lichtmeß ... in dulci jubilo sag ich da mal ;-)

Kommentare:

Anni Freiburgbärin von Huflattich hat gesagt…

in dulci jubilo
sing ich mit (aber nur ganz leise)

Wolfram hat gesagt…

Ich stellte jetzt ganz verblüfft fest, kommenden Sonntag ist schon Letzer nach Epiphanias (dann kommt die Vorpassion mit Septuagesimae). Nur zwei Sonntage nach Epiphanias, das ist äußerst selten.
Aber die Vor- und Passionszeit ist nun mal summa summarum 70 Tage lang, wenn Ostern so früh liegt, wird eben in der Epiphaniaszeit gekürzt. Dafür wird die Trinitatiszeit entsprechend lang.

Pro Spe Salutis hat gesagt…

Das Kirchenjahr scheint es heuer etwas drängelig zu haben, in der Tat ...