Dienstag, 29. Januar 2013

Sichtweisen

Gott sieht uns in Christus. Sollten wir selber uns nicht auch in Christus sehen? Was nützt es uns, wenn wir uns nur selber in uns betrachten! Dann sind wir wahrhaft "disiecta membra", zerstreute Glieder, elend und wertlos und ziellos, ohne Kraft und der Verwüstung überantwortet.
Sehen wir uns aber in Christus, dann sich wir im Blickfelde Gottes, eingeordnet in seinen ewigen Heilsplan, Glieder des Königs der ganzen Schöpfung, geliebte Söhne und Töchter, ja, die geliebte Braut, die durch Christus mit Gott verbunden ist. Lohnt es sich da nicht, sich selbst dem Fleisch nach aufzugeben und sich pneumatisch in Christus zu finden?
¶ Odo Casel OSB in einem Exerzitienvortrag im Jahr 1929. In: Mysterium der Ekklesia. Von der Gemeinschaft aller Erlösten in Christus Jesus. Mainz 1961. S. 170.

Keine Kommentare: