Freitag, 14. Dezember 2012

... so auch wir mit ihm offenbar erscheinen werden in Glorie

"Kyrios ist Jesus Christus in der
Herrlichkeit Gottes des Vaters"
- Münster Unserer Lieben Frau
Freiburg
... Durch diesen Doppelgedanken, daß er kommen möge und daß er gekommen ist, wird der Advent zur Lebensform des Christen.
Denn der Christ lebt in zwei Welten. Er ist dem Leibe und seiner geschichtlichen Existenz nach in diesem Aion, in dieser Zeitlichkeit, die noch unter der Sünde steht, die noch nach Erlösung seufzt. Dem Pneuma nach aber, d. h. nach seiner übernatürlichen Existenz, lebt er schon im Reiche Christi, im kommenden Aion, in der Gottesherrschaft. Er ist "in Christus", Christus ist in ihm. Das ist ja das Mysterium des Neuen Bundes: "Christus in euch"; aber Paulus fügt gleich hinzu: "die Hoffnung der Herrlichkeit" (Kol 1, 27). Die Herrlichkeit ist noch verborgen, noch nur Keim und Anlage, aber eine Anlage, in der das Ganze wie im Samenkorn enthalten ist. 
So entspricht das Leben des Christen in dieser Welt dem Doppelcharakter des Adventes Christi, wie ihn Paulus der Philippern geschildert hat (2, 5 ff.): "Dieses denkt in euch, was auch in Christus Jesus. Er, der in der Wesenheit Gottes ist, nutzte es nicht aus, daß er Gott gleich war, sondern er entäußerte sich, nahm die Wesenheit eines Sklaven an, wurde den Menschen gleich; der Gestalt nach als Mensch erfunden, erniedrigte er sich, wurde gehorsam bis zum Tode, bis zum Kreuzestode. Deshalb hat Gott ihn hocherhöht und hat ihm den Namen über alle Namen geschenkt, damit im Namen Jesu sich jedes Knie beuge, der Himmlischen, Irdischen und Unterirdischen, und jede Zunge bekenne: Kyrios ist Jesus Christus in der Herrlichkeit Gottes des Vaters".
Die beiden Erscheinungsweisen des Herrn hängen also aufs engste zusammen, ihr Schnittpunkt ist das Kreuz. Christus konnte nur erhöht werden durch das Kreuz. Wollen wir an der glorreichen Parusie des Herrn teilhaben, so müssen wir uns jetzt mit dem Kinde von Bethlehem demütigen und erniedrigen, müssen seine Verlassenheit, seine Armut und sein Kreuz tragen. Dann können wir gewiß sein, daß , wie der als armes Kind der Welt erschienene und am Kreuze gestorbene Jesus als Kyrios Christus erscheinen wird, so auch wir mit ihm offenbar erscheinen werden in Glorie (Kol 3, 4).
Odo Casel OSB: Der Advent als Lebensform des Christen in: Mysterium des Kommenden. Paderborn o.J. [1952]. S. 34 f. - hier der vorgängige Teil dieses Textes.

Keine Kommentare: