Mittwoch, 19. Dezember 2012

Ein Heiliger fürs kommende Jahr ...

Screenshot: Kirche in Not
Beten, Button anklicken und dann einen Begleiter für das kommende Jahr zugesellt bekommen - so funktioniert das kleine Angebot "Jahresheiligenziehen" von Kirche in Not (hier), das ich via katholisch-informiert.ch gefunden habe.
.
Das Ergebnis hat mich sehr gefreut - das Jahr 2013 wird ein Benedikts-Jahr werden, wie zu sehen ist, wenn man auf das nebenstehende Bild klickt ... einen Impuls gibt es obendrein.

Kommentare:

Martinus hat gesagt…

Heiliger Antonius der Wüstenvater

Pro Spe Salutis hat gesagt…

Noch eine Spur härter als Benedikt von Nursia ... ;-)

Huppicke hat gesagt…

Thomas von Aquin. Nur Gott allein. Das passt doch wie die Faust aufs Auge, wo ich gerade überlege, was ich mit dem kommenden Jahr anstelle.

Martinus hat gesagt…

Soll mir nur recht sein :-)

Ein willkommener Anlass, endlich mal die Vita Antonii zu lesen...

Pro Spe Salutis hat gesagt…

Huppicke, auch ein schöner Leitstern, den Du da gezogen hast ... :-)

Wolfram hat gesagt…

Funktioniert das auch für Apostaten? ;)

(natürlich konnte ich das Klicken nicht lassen; ich hab zwar leider nicht mehr parat, welcher Kirchenvater "meiner" war letztes Frühjahr, aber jetzt hab ich einen Heiligen. Der steht sogar im lutherischen Kalender, zumindest bei den Michaelsbrüdern. Ich lasse dich raten. :D)

Pro Spe Salutis hat gesagt…

Also, ein Heiliger des lutherischen Kalenders mit der Einschränkung "zumindest bei der MB" ... wahrscheinlich also kein Apostel und keine frühkirchlichen Persönlichkeiten. Da ich weder weiß, welche 100 Heiligen "im Pool" liegen noch nur die geringste Ahnung vom Kalender der Michaelsbruderschaft habe, muß ich jetzt im Mebel stochern: St. Franziskus?

Wolfram hat gesagt…

Die Einschränkung deshalb, weil die ECAAL den Peter-und-Pauls-Tag nicht im Kalender hat. Und das "Gottesdienstbuch", die neue Agende von UKE und VELKD, ebenfalls nicht (dafür ist die Heimsuchung Mariens drin, 2. Juli).

Tatsächlich liegen nur ganz wenige Heilige "im Pool", nämlich Jan Baptist, die genannten Apostelfürsten, den "Apostel und Evangelisten Johannes", den "Erzmärtyrer Stephanus", die Erzengel, und dann gibts auch noch "Gedenktag eines Märtyrers der Kirche" (fragt sich nur, ob Sankt Bonhoeffer da auch eingerechnet ist) und "Gedenktag eines Lehrers oder einer Lehrerin der Kirche" (was mich mit Grausen an einen Sankt-Sölle-Tag denken ließe).
Oh, ganz verschämt vor den festen Feiertagen ist eine Liste der "Tage der Apostel und Evangelisten", worin die genannten nicht vorkommen, dafür aber Petrus und Paulus. Liturgische Farbe: rot, Lesungen und Predigttexte "siehe Lektionar/Perikopenbuch" - na, dann muß ich mal sehen, ob ich da nicht eins bekommen kann.

Pro Spe Salutis hat gesagt…

Mhh, jetzt bin ich erst recht überfordert vor lauter ECAAL und UKW ähhh UKE und so. Zur Info: Ich bin kein Protestant und mache mir jetzt Sorgen, ob man das diesem Blog nicht anmerken könnte ...?!? ;-)

Aber nachdem ich dieser Tage bei Herder (also jetzt ja: Thalia) David Bergers "Der Heilige Schein" unter "Spirituelles" zwischen einem Büchlein über die hl. Barbara und einem Bonhoeffer-Band einsortiert sah, blutete mir das Herz, nicht zuletzt Bonhoeffers wegen.

Ehe ich jetzt in Unwissenheit in der anderen Sache auch noch verblute ... wie wär's einfach mit einer Auflösung, so sola gratia?

Wolfram hat gesagt…

ECAAL: Eglise de la Confession d'Augsbourg en Alsace et Lorraine. Quasi vor deiner Tür.
UKE war ein Irrtum meinerseits, das heißt UEK, Union Evangelischer Kirchen (und sind glaube ich, alle nichtlutherischen Mitglieder der EKD).
So rein aus Gnade, es war mein Lieblingsapostel Petrus. Aber der echte, nicht der aus Rom! :P

Pro Spe Salutis hat gesagt…

... und Calvin wurde von Luther erfunden, um Zwingli zu ärgern. :P