Samstag, 17. November 2012

Unterwegs ... Winterschneekreuz

Auf eine Kuppe nächst der Stadt Löffingen steht die Wallfahrtskirche Winterschneekreuz. Der Name rührt von der alten Gewannbezeichnung "Witarsne" her. Dort rang ein Wanderer während eines Schneesturmes im Winter 1740 um Orientierung und gelobte einen Kreuzstock, sollte er aus der Gefahr gerettet werden. Das Geläute der Löffinger Kirche soll ihn auf den rechten Pfad geführt haben, Holzfäller führten ihn überdies der Stadt zu. Daran erinnert die Wallfahrtskirche Winterschneekreuz. Der heutige neuromanische Bau wurde von 1894 bis 1897 errichtet. Vor einigen Tagen war ich dort ...
.


... Daß das Kreuz Himmel und Erde trennt, wird sich bei der zweiten Parusie zeigen, wenn das Kreuz vom Himmel auf die Erde herableuchtet und seine Getreuen sammelt, der Welt aber das ewige Urteil spricht. (Odo Casel OSB - Verweis).

Kommentare:

sophophilo hat gesagt…

Wollte schon immer ma Wissen, was das fürne Kirche is und wie die innen aussieht... x-mal vorbeigefahren, nie angehalten...
thx!

Pro Spe Salutis hat gesagt…

Ging mir - vom Zug aus - zuvor genauso. Es lohnt sich aber, einen Halt (und ggf. einen kleinen Marsch) zu investieren ... in mehrfacher Hinsicht, wie man (zum Teil) auch sieht.

Freiburgbärin hat gesagt…

Danke. Jetzt weiß ich, wo ich mal einen Zwischenstopp einlegen werde. Gesehen habe ich die Kirche schon sehr oft.