Samstag, 17. November 2012

Im Himmel ist ...

In DRadio Kultur hörte ich soeben ein Stück weit einem Gespräch mit einem Bestatter zu. Der zählte am Anfang auf, was nach dem Tod eines Angehörigen auf die Trauernden in der Regel binnen kurzer Frist alles - sozusagen - einprasselt. Ein Zitat stelle ich einfach mal in den Raum ...
"Und dann kommt der Pastor und erzählt: Im Himmel ist Kirmes" ...

Kommentare:

Wolfram hat gesagt…

Ähem. Fritz Roth heißt der Mann, hier ist der Link zur Sendung, der bewußte Ausspruch ist in der 4. Minute.
Der macht Werbung für sein Buch, letztendlich (Bestatter-Bücher sind "in", seit Peter Wilhelm vom Bestatterweblog auch auf Papier veröffentlicht), und - na ja, redet, was die Leute hören wollen. Die Bestatter, die ich in Deutschland erlebt habe, blieben während der Trauerfeier immer draußen, in der Vorhalle oder im Büro, mit Kaffee und Skatblatt. Wie wollen die denn wissen, was Pastoren und Pfarrer (Pastoren gibts nur in Norddeutschland und bei Freikirchen) wirklich sagen?

Ich muß ihm allerdings auch zugestehen, daß er nicht unbedingt seine eigene Ansicht in diesem Satz ausdrückt, sondern, wie (seiner Vorstellung nach) Menschen den Tod eines nahen Angehörigen erleben. Aber auch da trifft sein Ausspruch nicht mit meiner Realität zusammen.

Wolfram hat gesagt…

Ich hab jetzt ein bißchen weiter gehört, und muß sagen, nach dem Flaps am Anfang gefällt mir der Mann immer besser.