Montag, 26. November 2012

Die getarnte Wallfahrt

Am Samstag ging es mal wieder ins Gelände: Auf den Giersberg. Eine Bekannte hatte mich weiland vor dem "steilen Aufstieg" gewarnt, was mir damals schon spanisch ankam, ist der Giersberg doch eher ein etwas zu hoch geratener Hügel. Auf dem Scheitel steht eine Wallfahrtskapelle Unserer Lieben Frau, und da wollte ich jetzt - mehr als weg- und wettermäßig nötig gut verpackt und halb getarnt - mal hin ... 
.

Kommentare:

Bellfrell hat gesagt…

Welch imposante Erscheinung!
ist das ein "Kampfwallfahrer"?
;-)

Pro Spe Salutis hat gesagt…

Eher ein in den vergangenen Jahres ziemlich aus Übung und Form geratener Michel ... ;-)

Alexander hat gesagt…

Der erste Kreuzzug begann auch als Wallfahrt. Schätze, die Wallfahrer damals sahen nicht viel anders aus.

Pro Spe Salutis hat gesagt…

Wieder einer dieser Alexander-Kommentare, von denen ich nicht so ganz weiß, was ich davon halten soll ... :-)

Alexander hat gesagt…

Das ist doch ganz einfach. Nimm einfach das Gegenteil von dem an, was die Masse glaubt. ;)