Donnerstag, 6. September 2012

"Der romfreie Katholik" oder: Texte von gestern heute gelesen

In der letzten Zeit entfaltet der Altliberalismus Altkatholizismus eine rege Agitation mit Vortragsthemen wie: "Die Nationalkirche eine katholische Forderung", "Die katholische Kirche im Lichte des romfreien Katholizismus", "Wie schlagen wir den politischen Katholizismus" u. a. m. Sein Kampfblatt ist Die Zeit zur Zeit "Der romfreie Katholik". Bezirksgruppen der neuen Bewegung haben sich in München, Regensburg und anderwärts gebildet. "Was der romfreie Katholizismus will und was er sucht, sind renitente religiöse Menschen, dumme deutsche Menschen, die aus sich heraus fühlen, daß in der internationalen Romkirche für ihr religiöses Leben kein Platz mehr sein kann". Darum "unerbittlicher Kampf gegen Rom und seine deutschen Traditionsgläubigen Trabanten" (aus der Oktobernummer des "Romfreien Katholik", 2012 1935) ...
Erzbischof Conrad Gröber (Hg.): Art. Altkatholizismus in: Handbuch der religiösen Gegenwartsfragen. Freiburg 1937. S. 56.

Keine Kommentare: