Samstag, 1. September 2012

Anderswo aufgeschnappt: Augustinus


Die Fülle und wunderbare Pracht des Lichtes, die Sonne, der Mond, die Gestirne, die grünen Wälder, Farben und Duft der Blumen, die zwitschernde und buntgefiederte Vogelwelt, … das großartige Schauspiel, das uns das Meer darbietet, wenn es sich in verschiedenen Färbungen wie in Gewänder kleidet und bald grün ― und das wieder in vielen Abstufungen ―, bald pupurfarben, bald blau erscheint … Und all das sind nur Tröstungen für Unselige und Gestrafte, nicht Belohnungen der Seligen. Worin werden erst diese bestehen, wenn schon jene Tröstungen so reich, herrlich und groß sind?
.
Mit diesem Zitat des hl. Augustinus schloß Gerd-Klaus Kaltenbrunner einen lesenswerten Augustinus-Essay - hier ist der gesamte Text zu finden.

Keine Kommentare: