Montag, 16. Juli 2012

Unsere Liebe Frau vom Berg Karmel

Der hl. Simon von England empfängt das Skapulier;
ehem. Abteikirche St. Peter im Schwarzwald
Ein Geheimnis umweht den Berg Karmel. Auf ihm brachte Israels größter Prophet sein berühmtes Opfer dar, das den Baalskult entlarvte und für den wahren Gott entschied. Von ihm aus sah Elias die kleine, regen- und segensschwere Wolke aufsteigen, die ein Symbol Mariens ist. Auf ihm weilte sein größter Schüler, der wundertätige Elisäus. In seinen zahlreichen Kalkhöhlen fanden Einsiedler Gebets- und Gnadenstätten in überreicher Zahl. Deshalb fand auch auf ihm ein ganzer Orden seine Geburtsstätte, der nach ihm sich nennt und der christlichen Welt die größten Lehrer mystischen Betens geschenkt hat. Damit klärt sich auch, warum sie ihn suchten. Fern wollten sie sein dem Getriebe der Welt. Ungestört wollten sie dem Herrn leben und ihm nahe sein. 
Hineinbetrachten wollten sie sich in das Geheimnis des Unfaßbaren, um in geheimnisvoller, allen Unerfahrenen unerklärbarer Weise mit dem Unendlichen vereint zu sein, den sie fühlbar in sich erleben, dessen selige Umarmung sie genießen, für den in seliger Trunkenheit sie sich opfern wollten ...
Carl Feckes: So feiert dich die Kirche. Maria im Kranz ihrer Feste. Kaldenkirchen (2) 1957. S. 108.
.
Scapulis suis obumbrabit tibi - "mit seinen Schwingen wird er dich umhüllen" (Ps 90, 4) - Informationen zum Skapulier des Karmel (auch als braunes Skapulier bekannt) finden sich in einem pdf-Dokument hier.

Keine Kommentare: