Mittwoch, 4. Juli 2012

Einwurf ... Klopsbrater in der Heilsökonomie

Gott deckt, Psalm 22 weiß es, uns den Tisch im Angesicht unserer Feinde. Die haben sich heute Mittag bei Burger King allerdings rar gemacht - im Gegensatz zu einem Spähtrupp Spatzen. Auch recht, denn letztlich sympathischer als die Vorstellung, argwöhnende Zeitgenossen könnten mir ausdauernd das Essen vom Teller stieren, ist ohnehin der eigene Blick auf "die Vögel unter dem Himmel: sie säen nicht, sie ernten nicht, sie sammeln nicht in Scheunen", aber unser "himmlischer Vater nähret sie doch" (Mt 6, 26). So gesehen scheinen selbst Burger King, McDonalds und all die anderen Klopsbrater mit Außenbestuhlung eine nicht zu unterschätzende Rolle in der Heils-"Ökonomie" zu spielen ...

Kommentare:

Severus hat gesagt…

"Spähtrupp Spatzen" ist gut!:-)

Freiburgbärin hat gesagt…

Die einzig wahre Rolle. Denn wie dichtete schon Brecht, der zauselige Österreicher, „erst kommt die Paella, dann kommt die Moral“. Der wusste es schon.
Was ganz anderes, mehr privates. Wo ist in Haslach Burger King? Ich kenne nur McDonalds Ecke Baseler / Feldbergstr. Oder gehörst Du etwa zu den weltgewandten weit gereisten, die es bis in die Stadt gekommen sind?

Pro Spe Salutis hat gesagt…

In diesem Falle handelte es sich um den Burger King im Industriegebiet Nord - in welchem ich mich aus ebenfalls ökonomischen Gründen einen Gutteil meiner Zeit aufzuhalten pflege ... ;-)

Pro Spe Salutis hat gesagt…

Notabene ... welch überraschungsreiche Brecht-Ausgabe magst Du wohl nutzen?

Freiburgbärin hat gesagt…

Natürlich nur die von mir selbstgeplaggte von Guttenbergausgabe.

Freiburgbärin hat gesagt…

Ich habe die bibliografischen Angaben vergessen:
Anni Freiburgbärin von Huflattich
„Die Wahrheit über Bubi Brecht – Band 1. Zitate im rechten Licht gelesen“
Stuttgart, Freiburgbärin Verlag, 2029
ISBN folgt 2028