Freitag, 20. Juli 2012

Die Regel V

Ad te ergo nunc mihi sermo dirigitur, quisquis abrenuntians propriis voluntatibus, Domino Christo vero regi militaturus, oboedientiae fortissima atque praeclara arma sumis.
An dich nun richte ich meine Rede, wer immer du seiest - wenn du deinem eigenen Willen entsagst und die starken, glänzenden Waffen des Gehorsams ergreifst, um dem wahren König, Christus, dem Herrn, zu dienen (Regula Benedicti, Prolog, 3).
Dem eigenen Willen entsagen
Benedikt ist realistisch. Wir müssen wirklich kämpfen, den Kampf Christi.
Benedikt spricht zu entschlossenen, mutigen Menschen, wie sich ernsthaft auf den Kampf einlassen wollen. Mit welchen Mitteln?
Mit den Waffen Christi, den starken und glänzenden Waffen des Gehorsams. Die Vorbedingung für den Gehorsam aber ist, gehorchen zu wollen, das heißt, unseren Willen aus Liebe dem Willen eines anderen unterzuordnen. Gehorchen heißt lieben. Lieben heißt, den eigenen Willen dem Willen des Geliebten auszuliefern.
Abt Denis Huerre OSB, Abbaye de la Pierre-qui-Vire (September 1958)

Keine Kommentare: