Donnerstag, 28. Juni 2012

Einwurf ... Unterstützung erbeten

Auf der Seite von Sicut incensum werden immer wieder die Abläufe zu den päpstlichen Liturgien verlinkt; so auch die Handreichung zum Hochfest der hl. Apostel Petrus und Paulus. Das manchmal babylonisch anmutende Sprachenwirrwarr der Gottesdienste in St. Peter ist ja nicht unbedingt mein Ding. Früher kam mit mit Latein und Griechisch prächtig aus. Unter den Texten findet sich - bezeichnenderweise? - folgende Fürbitte in deutscher Sprache: 
Der Nachfolger des Apostels Petrus möge in seinem Auftrag, die Jünger Christi in die Wahrheit des Glaubens zu leiten, unterstützt und gestärkt werden. Dominum deprecemur - te rogamus ...
So lasst uns also den Herrn anrufen! Gott sei Dank wird das eigens betont - man könnte sonst glatt auf den Gedanken kommen, angesprochen seien unsere allerliebsten Bischöfe und der wie Rotz an den Ortskirchen klebende Deutsch-Katholizismus.

1 Kommentar:

Stanislaus hat gesagt…

Früher waren die deutschsprachigen Fürbitten immer für die Ökumene oder für die Laien. Nichts ist mehr so, wie es mal war!