Montag, 25. Juni 2012

Die Regel II

Obsculta, o fili, praecepta magistri, et inclina aurem cordis tui ...
Höre, mein Sohn, auf die Weisung des Meisters und neige das Ohr deines Herzens ... (Regula Benedicti, Prolog, 1)
Höre ...
Die Zeit, die uns Gott näher bringt oder uns von ihm entfernt, verfliegt rasch, ohne daß wir es merken. Wachsam sein! Jeden Tag neu überdenken, wofür wir diesen Tag leben, damit wir seinem Ende in voller Freiheit und im Licht entgegen gehen. Wir besitzen einen ungeheuren Reichtum in uns, nämlich all unsere Möglichkeiten zum Einsatz für das Reich Gottes. Wenn wir daran denken, können wir große Fortschritte machen; wenn nicht, sind wir in Gefahr, einzuschlafen und zu erstarren.
Obsculta, höre, merk auf, gib acht! Ein bewußt dargebrachtes Opfer wenigstens einmal am Tag hält uns wach.
Abt Denis Huerre OSB, Abbaye de la Pierre-qui-Vire (September 1961) 

Keine Kommentare: