Mittwoch, 30. Mai 2012

¶ Sententiæ III

 
Die Verwirklichung des wunderbaren Lebens im Heiligen Geist ist auch auf unser Vertrauen gestellt. Wir sind trotz des Geistes, der uns innewohnt, oft so müde und furchtsam, weil wir dem Geist Gottes nicht zutrauen, aus uns etwas zu machen.
Wir glauben den eigenen Dürftigkeiten mehr als den schöpferischen Impulsen des Gottes, der in uns unser Leben mitlebt.
Alfred Delp SJ

Keine Kommentare: