Samstag, 19. Mai 2012

MM* 9: ... du aber sagst getrost zum Herrn: "Mein Sohn!"

Hocherhabene, seligste Jungfrau! Du thronst auf dem himmlischen Sitze des Seligen. Allem Irdischen bist du entrückt, bekleidet mit dem Gewande der Unsterblichkeit, gleich dem Ewigen alterst du nie.
Sei gegrüßt, o Königin, Glück der Erdgeborenen, Hilfe der Christen, einzige Hoffnung der Sünder, Wonne des Alls, jungfräuliche Mutter, schöner als alle Jungfrauen, erhaben über die himmlichen Mächte, Herrscherin, Allkönigin, Entzücken der Menschheit.
Bleibe stets huldvoll geneigt zu deinem Geschlechte, sei mir allenthalben Zuflucht und Heil, und allen erzeige deine Hilfe: Trost den Kleinen, Kraft den Schwachen, Schutz den Bedrängten, Leben den Sterbenden.
Wie gut, daß der Herr dich, selige Jungfrau, sich erlesen hat, deren Seele mit aller Tugend geschmückt ist! Ein großes Wunder bist du, o Maria. Was ist im Himmel und auf Erden je größer und herrlicher, als du bist? Nicht die Propheten und Apostel, die Märtyrer und die Jungfrauen - keines der erschaffenen Wesen, in der sichtbaren und der unsichtbaren Welt. Wieviel, o Königin des Himmel, Maria, überragst du alle Scharen der Engel: jene nahen Gott mit scheuer Ehrfurcht, ihr Antlitz verhüllend; du aber sagst getrost zum Herrn: "Mein Sohn!"
Darum sei gegrüßt, Jungfrau Mutter, du Schirmerin und Ruhm und Zierde der Kirche. Amen. 
hl. Johannes Chrysotomus
*MM: Mini-Maiandacht ... gucken, lesen, kurz innehalten ...

Keine Kommentare: