Donnerstag, 31. Mai 2012

MM* 12: Am Fest Maria Königin

Pfarrkirche St. Jakobus, Eschbach im Schwarzwald
... Das christliche Volk hat auch in den vergangenen Jahrhunderten mit Recht geglaubt, daß diejenige, die den Sohn des Allerhöchsten gebar, der "im Hause Jakobs ewiglich herrschen wird", als "Friedensfürst", als "König der Könige und Herr der Herrscher", mehr wie jede andere Kreatur an Gnade und einzigartigen Privilegien empfangen hat. Es zog dabei die enge Verbindung in Betracht, welche die Mutter mit dem Sohn eint, und hat ohne Mühe die königliche Erhabenheit der Mutter Gottes über allem erkannt ...
... Die heilige Liturgie als treuer Spiegel der von den Vorfahren übernommenen und im christlichen Volk, in Ost und West, durch die Jahrhunderte gewachsenen Lehre hat immer und bis heute ohne Unterlaß die Lobpreisungen der Himmelskönigin gesungen.
Aus dem Orient klingen die glühenden Akkorde: "O Mutter Gottes, heute bist du zum Himmel aufgefahren im Triumphwagen der Cherubim, die Seraphim dienen dir, die himmlischen Heerscharen neigen sich vor dir". Und ferner: "O gerechter, o glücklicher (Joseph), auf Grund deiner königlichen Herkunft wurdest du auserwählt zum Bräutigam der reinen Königin, ich möchte mich ihr in Freuden nahen, um in Jubel ihre Wunder zu besingen ... O Herrscherin, unsere Zunge kann dich nicht würdig preisen, denn du bist erhabener als die Seraphim, die du Christus, den König, geboren hast ... Heil dir, o Königin der Welt, heil dir, o Maria, unser aller Herrscherin".
Im äthiopischen Meßbuch liest man: "O Maria, Mittelpunkt des Universums ... du bist größer als die Cherubim mit ihren unzähligen Augen und die Seraphim mit ihren sechs Flügeln ... Der Himmel und die Erde sind ganz erfüllt von deiner Herrlichkeit und deiner Glorie".
Die lateinische Kirche singt das alte und wohlvertraute Gebet des "Salve Regina" und die frohen Antiphonen "Ave, Regina cælorum", "Regina cæli, lætare", und auch die von den Festen der heiligen Jungfrau: "Die Königin sitzt zu deiner Rechten im goldenen Kleid, geziert mit mannigfaltigem Schmuck". "Heute ist die Jungfrau Maria zum Himmel aufgestiegen: Freuet euch, denn sie herrscht mit Christus auf ewig".
 Pius XII. im Rundschreiben Ad cæli reginam vom 11. Oktober 1954 - hier zitiert nach: Michael Schmaus: Katholische Dogmatik. Fünfter Band. Mariologie. München 1955. S. 373 ff.
.
Ehrwürdigste Königin der Welt, Maria,
immerwährende Jungfrau, 
tritt ein für unseren Frieden 
und unser Heil, 
die du Christus, den Herrn 
und unser aller Erlöser geboren hast! 
.
(Benedictus-Antiphon in den Laudes des heutigen Festes).
.
*MM: Mini-Maiandacht ... gucken, lesen, kurz innehalten ...

Keine Kommentare: