Samstag, 7. April 2012

Den grünen Daumen ...

... habe ich ja nicht gerade, weswegen bei mir zuhause kaum eine Grünpflanze die Unwägbarkeiten meiner Haushaltsführung übersteht. Aber nachdem mein Schwesterherz, aus gutem Grund dafür zuständig, unser Familiengrab bereits vor einer Weile frühlingsmäßig hergerichtet hatte, ich aber zum Osterfest noch irgendwas dazu tun wollte, habe ich mir im Baumarkt etwas Grünzeug und eine Schale besorgt. Rausgekommen ist das da:
---
---
Allerdings habe ich keinen blassen Schimmer, was man in so einer Schale zusammenwürfeln kann. Deswegen habe ich mich nur an zwei Maßgaben orientiert ... was, erstens, im Freibereich feil gehalten wird, ist auch potentiell friedhofstauglich, und zweitens sollten die Pflänzlein hinreichend Knospen haben, denn dies läßt darauf schließen, daß demnächst überhaupt irgendwas blüht (ein wenig sieht man ja schon) und die große Sause überdies noch nicht gelaufen ist. Mal sehen, was draus wird ...
---
Und möge dies nicht die einzige Osterfreude sein, die denen zuteil wird, die dort ruhen!

Kommentare:

Bellfrell hat gesagt…

Sieht ja eh ganz passabel aus.
;-)

Freiburgbärin hat gesagt…

Sieht gut aus.

Allerdings musst Du bedenken, dass die Pflanzen in einer separaten Schale wesentlich weniger Wasser haben, als wenn sie ins Grab eingebuddelt werden. Also gießen, gießen und nochmals gießen. Aber achtgeben, das kein Stauwasser entsteht.

Gesegnete Ostern